CD-Review: Zero Theorem – The Killing I (VÖ: 17.01)

Es gibt Geschichten, die sich selbst einem größeren Sinn widmen. Dystopische Erzählungen handeln meist von technologischen und politischen Gefahren. Fantasy-Epen inspirieren mit Hoffnung und Wunder im Angesicht von Not und Elend. Dann gibt es Bands, die nach Vereinigung all dessen streben.
 
Zero Theorem aus Los Angeles lassen Hardrock mit der rhythmischen und kompromisslosen Intensität des Metals und einer dunklen Science-Fiction-Ästhetik verschwimmen. Die Veröffentlichung ihrer Debüt-EP “ATARAXIS” 2018 brachte der Band früh Vergleiche zu Bands wie Disturbed und Five Finger Death Punch und markierte den Start der großen Aufgabe, sich als Künstler und Musiker unverwechselbar darzustellen.

Am 17.01 veröffentlicht die Band ihr neues Album The Killing I mit 5 brandneuen Songs! René hat für euch reingehört:


Da hat man Weihnachten gerade erst hinter sich gebracht und schon flattert die nächste Überraschung ins Haus! Zero Theorem veröffentlichen am 17.01.2020 ihr neues Album „The Killing I“ mit 5 neuen Songs!
 
Mit Cannonball erklingen die ersten Töne des neuen Albums. Und die machen Lust auf mehr! Der Song entwickelt sich schnell zu einem Ohrwurm den man gerne immer und immer wieder hört. So beginnt das Album bereits kraftvoll, ehe der zweite Song „You“ mit einer angenehmen, rythmischen Musik daherkommt. Er reißt einen direkt mit. Ein Song, der live sicherlich dem Publikum ordentlich einheizen wird.
 
Mit The Killing erreichen wir den dritten und namensgebenden Song des Albums. Das Lied beginnt eher ruhig, mit einer eingehenden, stimmungsvollen Musik, ehe der Refrain dem Stück ordentlich Power einhaucht. In den Strophen bleibt der Song jedoch relativ ruhig, was eine tolle Gesamtmischung ergibt.
 
Threat schließt sich dem Stil seines Vorgängers an, er bleibt in den einzelnen Strophen ein wenig ruhiger, um im Refrain dann seine ganze geladene Kraft entwickeln zu können.
 
Something different bildet das Schlusslicht des neuen Silberlinges und rundet das Album geschmackvoll ab. Die 5 Jungs lassen hier nochmal all´ ihre Leidenschaft und Kraft in den Song fließen, indem Melodie und Gesang top aufeinander abgestimmt sind und so den Zuhörer voll und ganz in seinem Bann zieht.
 
Mit The Killing I starten wir mit einem klasse Album musikalisch in das Jahr 2020. Obwohl das Album nur 5 Songs liefert werden die Jungs von Zero Theorem sicherlich einige neue Fans begrüßen dürfen, die dann auch schon sehnsüchtig auf das nächste Meisterwerk der Band warten.
Share: